Translationsallianz

Translationsallianz





Was ist Translation?

 

Translationale Forschung bildet die Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und der klinischen Entwicklung. Neueste Ergebnisse der Grundlagenforschung sollen so auf kurzen Wegen zu neuen Therapien oder Diagnoseverfahren für Patienten führen. Und gleichzeitig werden Fragen, die bei der klinischen Arbeit entstehen von Grundlagenforschern bearbeitet.

 

 

 

News

27.06.2013

Clinical Skills Lab feierlich eröffnet

Im neuen TiHo-Lernlabor üben Studierende tierärztliche Handgriffe

Studierende der TiHo sollen mit Wissen und Können in den Beruf starten. Die Fertigkeiten, oder Neudeutsch ‚Skills‘, sind also frühzeitig zu üben, Hemmschwellen abzubauen und vor der Übung, der Intervention am Tier muss die Fertigkeit beherrscht werden“, sagte TiHo-Präsident Dr. Gerhard Greif während der feierlichen Eröffnung des „Zentrums für klinische Fertigkeiten – Clinical Skills Lab“ der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) am Donnerstag, den 27. Juni 2013. Am lebenden Tier sind mehrfache Wiederholungen zum Schutz des Patienten nur sehr begrenzt möglich. Im Clinical Skills Lab können angehende Tierärztinnen und Tierärzte die praktischen Fertigkeiten, wie beispielsweise intravenöse Injektionen, Blutprobenentnahme, chirurgische Tätigkeiten oder rektale Untersuchungen, so oft trainieren, bis sie sicher sind. Dafür können sie verschiedene Modelle und Simulatoren nutzen. Es gibt beispielsweise Notfallhunde, an denen sie Erste Hilfe-Maßnahmen lernen, oder Nahtkissen für das Training chirurgischer Nähte und Knoten. An einer lebensgroßen Kuh führen Dozenten Kurse zur Geburtshilfe durch und an Hundemodellen üben die Studierenden intramuskuläre Injektionen.

 

Eine vergleichbare Einrichtung gibt es in Deutschland für Tiermedizinstudierende nicht. Damit die Studierenden gleich zu Beginn des Studiums mit der praktischen Tätigkeit vertraut werden, steht das Clinical Skills Lab ab dem ersten Semester allen Tiermedizinstudierenden an der TiHo offen. Üben können sie in der Woche zu festen Zeiten entweder unter Anleitung oder vertiefend im Selbststudium. Verschiedene Dozenten bieten Kurse im Clinical Skills Lab an. Zusätzlich ist geplant für praktizierende Tierärztinnen und Tierärzte Fortbildungsveranstaltungen zu organisieren. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Lernlabor im Rahmen des Qualitätspakts Lehre über fünf Jahre mit 2,4 Millionen Euro.

 

Dr. Uwe Tiedemann, Präsident der Tierärztekammer Niedersachsen, sagte, dass die Praktikerinnen und Praktiker eine derartige Einrichtung ausdrücklich begrüßten. „Schon die Einführung des Praktischen Jahres hat dazu beigetragen, den Nachwuchs besser auf die praktische Tätigkeit vorzubereiten. Das Clinical Skills Lab wird diese Entwicklung hervorragend ergänzen.“

 

Im Tiermedizinstudium findet der klinisch-praktische Unterricht vor allem in den fortgeschrittenen Semestern (4. bis 11. Semester) statt. Professorin Dr. Andrea Tipold, Klinik für Kleintiere und TiHo-Vizepräsidentin für Lehre, sagte: „Es hat sich gezeigt, dass Studierende ihre hohe Motivation, mit der sie das Studium beginnen, trotz einer hohen Arbeitsbelastung durch das gesamte Studium aufrecht erhalten, wenn sie frühzeitig an praktische Tätigkeiten und Fragen aus der tierärztlichen Praxis herangeführt werden.“ Dies ist ein weiterer Grund, das Clinical Skills Lab schon für Studierende des ersten Semesters zu öffnen. In Absprache mit den Kliniken und Instituten der TiHo wurde ein Leitfaden für das Clinical Skills Lab erarbeitet. Es sieht für jeden Studienabschnitt spezielle Angebote vor. Neben Kursen gehört dazu das Selbststudium, das auf ein „lebenslanges Lernen“ vorbereiten soll. Unterstützung bieten Lernanleitungen, Literaturhinweise und Lehrvideos, die die E-Learning-Beratung der TiHo, auf einem YouTube-Kanal zur Verfügung stellt.

 

Das Clinical Skills Lab befindet sich im ehemaligen Gebäude der Klinik für Kleintiere am Campus Bischofsholer Damm und verfügt über mehr als zehn Räume. Um während der Übungen ein „echtes Praxisgefühl“ zu vermitteln, wurden die baulichen Beschaffenheiten, wie beispielsweise die OP- oder die Vorbereitungsräume der Klinik für Kleintiere während der Renovierung weitestgehend erhalten. 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der TiHo

12.12.2017