Translationsallianz

Translationsallianz





Was ist Translation?

 

Translationale Forschung bildet die Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und der klinischen Entwicklung. Neueste Ergebnisse der Grundlagenforschung sollen so auf kurzen Wegen zu neuen Therapien oder Diagnoseverfahren für Patienten führen. Und gleichzeitig werden Fragen, die bei der klinischen Arbeit entstehen von Grundlagenforschern bearbeitet.

 

 

 

News

15.11.2010

Standorte für Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung ausgewählt

Fraunhofer ITEM ist an zwei Zentren beteiligt

Das Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin wird an zwei Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung beteiligt sein: am Deutschen Zentrum für Lungenforschung und am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung. So das Ergebnis eines Wettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), aus dem insgesamt vier Deutsche Zentren für Gesundheitsforschung hervorgehen sollen. Zwei waren bereits im vergangenen Jahr gegründet worden. In den Zentren sollen die besten Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten und dazu beitragen, den Transfer von Forschungsergebnissen aus dem Labor in die Klinik zu beschleunigen.

Für das Deutsche Zentrum für Lungenforschung sind das Fraunhofer ITEM gemeinsam mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Leibniz Universität am Standort Hannover beteiligt. Für das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung wurde der Antrag in Hannover gemeinsam mit der MHH, der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, dem Twincore und dem Zentrum für Translationsmedizin eingereicht. Die ausgewählten Partnerstandorte sind nun aufgefordert, jeweils ein Gesamtkonzept für die Zentren zu entwickeln.

Pressekontakt
Karola Neubert
Telefon 0511 5350-225
karola.neubert@item.fraunhofer.de

Sie erfahren Näheres über alle geplanten Zentren und Standorte in der Pressemitteilung des BMBF. 

 

Zur Fraunhofer Pressemitteilung

20.08.2017