Translationsallianz

Translationsallianz

05.02.2015

Braunschweiger Zellwissenschaftler werden für exzellente Hochschullehre ausgezeichnet

Ars legendi-Fakultätenpreis des Stifterverbandes wird am 5. März vergeben

Der Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre in der Kategorie Biowissenschaften geht an Dr. Simone Karrie, Prof. Reinhard Köster und Prof. Martin Korte vom Zoologischen Institut der Technischen Universität Braunschweig. Dies gab der Stifterverband bekannt, der den Preis das zweite Mal gemeinsam mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker, der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, der Deutschen Physikalische Gesellschaft und dem Verband für Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland ausgelobt hat. Die feierliche Preisverleihung der findet am 5. März 2015 in Berlin statt. Die Gewinner erhalten pro Kategorie jeweils 5.000 Euro.

In der Begründung der Jury heißt es: „Mit ihrem Konzept “Studierende als Lehrende” schließen sie eine wichtige Lücke zwischen Studium, Vermittlung und Praxis von Fachwissen. Auf dem Weg von der Lehre zum Wissen wird die kognitive Verarbeitung ebenso wie die dauerhafte Speicherung des Gelernten verbessert. Ihre Methode verbindet Lernen mit einem „Erlebnischarakter“: Lernende werden zu Lehrenden und unterrichten Schüler, Lehrkräfte oder Kommilitonen.“

Mit dem Preis soll die außerordentliche Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des Nachwuchses in der Mathematik und den Naturwissenschaften herausgestellt werden.

Weitere Preisträger sind Norbert Henze vom Karlsruher Institut für Technologie (Mathematik) sowie Jürgen Sum und Bernd Jödicke von der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (Physik).

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der TU Braunschweig

17.10.2017