Translationsallianz

Translationsallianz





What is translation?

 

Translational research represents the interface between basic research and clinical development. The goal is to enable the latest findings from basic research to lead to new therapies or diagnostic procedures for patients in the shortest of times. At the same time, questions that arise during the clinical practice are fed back to basic research for systematic analysis.

 

 

 

News

30.08.2013

Grundsteinlegung für das BRICS-Gebäude

Startschuss für die Braunschweiger Forschungsallianz für die Systembiologie

Auf dem Zentralcampus der Technischen Universität Braunschweig entsteht bis zum Herbst 2015 das Braunschweiger Zentrum für Systembiologie (BRICS), ein Zentrum, das im Rahmen des intradisziplinären Forschungsverbundes „Translationsallianz in Niedersachsen (TRAIN)“ entsteht. Das Land Niedersachsen und die Universität investieren insgesamt 25 Millionen Euro in den Neubau. Auf 3.500 Quadratmetern werden Labore, Büros und Seminarräume entstehen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus fünf Instituten der TU Braunschweig werden hier Seite an Seite mit Kollegen des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) zusammenarbeiten. Sie untersuchen infektiöse Mikroorganismen sowie Mikroorganismen, die zur Herstellung von Wirkstoffen eingesetzt werden können. Mit dem BRICS ist nach dem Clinical Research Center (CRC) in Hannover, einer gemeinsamen Einrichtung des HZI, der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin (ITEM), nun das zweite TRAIN-Zentrum im Bau.

TRAIN wird durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) unterstützt und Frau Ministerin Dr. Gabriele Heinen-Kljajić erläuterte in ihrem Grußwort die Rolle von BRICS für die Region: „Die Verbindung von Bioinformatik und Systembiologie ist ein junger und sich entwickelnder Forschungsbereich in den Lebenswissenschaften, der in interdisziplinärer Zusammenarbeit Forschergruppen der Technischen Universität Braunschweig mit denen des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung verbinden wird. Diese Verbindung und die Unterstützung des Aufbaus im europäischen Wettbewerb um die Standortsicherung zukunftsträchtiger Technologien in der Region Hannover-Braunschweig ist deshalb in besonderem Landesinteresse."

Bereits jetzt arbeiten die BRICS-Projektteams aus dem Helmholtz-Zentrum und der Universität zusammen. Das BRICS wird Biologen, Physikern, Mathematikern, Informatikern, Chemikern und Ingenieuren an 181 Computer-Arbeitsplätzen und 83 Labor-Arbeitsplätzen Raum für ihre Forschung bieten. Auch Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen können in den neuen Labor-Praktikumsplätzen lernen und frühzeitig an den aktuellen Projekten mitwirken.

Derzeit werden gemeinsam mit weiteren Verbundpartnern Clostridien-Infektionen untersucht, die lebensgefährliche Durchfallerkrankungen auslösen können. Ein weiteres gemeinsames Verbundprojekt erforscht die Grundlagen für Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten gegen Harnwegsinfektionen. Und in einem Sonderforschungsbereich wird in Zusammenarbeit mit der Universität Oldenburg die Systembiologie des Bakteriums Roseobacter untersucht, das als weit verbreiteter Meeresbewohner sehr erfolgreiche Überlebensstrategien entwickelt hat. „Die Projekte  stehen damit ganz im Zeichen von TRAIN. Die Translationsallianz in Niedersachsen verfolgt das Ziel, die Lücke zwischen der Grundlagenforschung und der medizinischen Anwendung zu schließen und als interdisziplinäre Plattform Brücken zwischen den beteiligten Forschungseinrichtungen und der Wirtschaft zu bauen“, sagt Prof. Ulrich Kalinke, Leiter der Geschäftsstelle von TRAIN.

23.06.2017