Translationsallianz

Translationsallianz





What is translation?

 

Translational research represents the interface between basic research and clinical development. The goal is to enable the latest findings from basic research to lead to new therapies or diagnostic procedures for patients in the shortest of times. At the same time, questions that arise during the clinical practice are fed back to basic research for systematic analysis.

 

 

 

News

10.06.2011

MHH eröffnet Pädiatrisches Forschungszentrum

250 Wissenschaftler entwickeln im 18 Millionen Euro teurem Neubau innovative Therapien für Kinderkrankheiten / Erster Schritt zur neuen MHH-Kinderklinik

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) hat heute nach einer reinen Bauzeit von 15 Monaten den Neubau des Pädiatrischen Forschungszentrums (PFZ) eröffnet. Grußworte zur Eröffnung sprach unter anderem Dr. Christine Hawighorst, Staatssekretärin in der Niedersächsischen Staatskanzlei.

Ab jetzt können 250 Wissenschaftler unter einem Dach interdisziplinär Kinderkrankheiten erforschen, die bisher in verschiedenen Gebäuden auf dem MHH-Gelände untergebracht waren. Die Kosten für das neue Laborgebäude, rund 18 Millionen Euro, wurden aus dem Konjunkturpaket II des Bundes finanziert.

„Angesichts der extremen Raumnot an der MHH bietet das neue Pädiatrische Forschungszentrum den Wissenschaftlerteams nun endlich ausreichend Platz für ihre gemeinsamen Forschungsvorhaben. Dies ist der erste notwendige Schritt auf dem Weg zum Neubau der Kinderklinik der MHH“, betonte Professor Dr. Dieter Bitter-Suermann, Präsident der MHH. Dies erleichtere ihnen den notwendigen interdisziplinären Austausch und verbessert somit ihre Zusammenarbeit.

Das neue PFZ befindet sich in unmittelbarer Nähe der MHH-Kinderklinik. Es bietet 4.600 Quadratmeter Nutzfläche und hat fünf Ebenen – eine für Büros und vier für Labore. Die Teams werden Ursachen von Erkrankungen erforschen, innovative Therapien erarbeiten und klinische Studien zur Verbesserung bestehender Therapien durchführen. Die Schwerpunkte reichen von Allergien und Immundefekten über Lungen- und Krebserkrankungen bis zur Kardiologie und Transplantationsmedizin. Neu wird eine Abteilung für die Arzneimittelforschung sein, um Medikamente gezielt verbessern zu können.

„Sie sind uns lieb und teuer!“, sagte Dr. Hawighorst und unterstrich damit, dass jeder Euro, den das Land in Betrieb und Ausbau der MHH investiert, dem Land mehrfach zugute kommt – sei es als Wirtschaftsfaktor oder durch die herausragenden Leistungen in der Forschung und der Patientenversorgung.

„Das PFZ ist das einzige Forschungszentrum in Deutschland, das sich so konzentriert der nachhaltigen klinisch-translationalen Forschung für die Prävention und Behandlung von Krankheiten im Kindesalter widmet. Es bietet vielen hervorragenden Teams optimale Forschungsbedingungen“, sagte Professorin Dr. Gesine Hansen, Geschäftsführende Direktorin des Zentrums Kinderheilkunde und Jugendmedizin.

MHH-Architekt Lutz Jürgens leitete Planung und Bau für die MHH, die in diesem Fall die Bauherreneigenschaft wahrgenommen hat. Das Gebäude wurde nach dem Entwurf der Architekten BKSP aus Hannover zusammen mit dem Fachplanerteam geplant. Die schlüsselfertige Erstellung erfolgte unter der Regie des Generalunternehmers Köster GmbH aus Braunschweig. Die Übergabe des Gebäudes an den Betrieb fand im April 2011 statt. Der Forschungsbetrieb konnte Mitte Mai 2011 aufgenommen werden.

V. i. S. d. P.: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der MHH

11.12.2017