Translationsallianz

Translationsallianz





What is translation?

 

Translational research represents the interface between basic research and clinical development. The goal is to enable the latest findings from basic research to lead to new therapies or diagnostic procedures for patients in the shortest of times. At the same time, questions that arise during the clinical practice are fed back to basic research for systematic analysis.

 

 

 

News

25.06.2013

Team der TU Braunschweig nimmt an internationalem Bio-Wettbewerb teil

Studierende treten gegen Konkurrenz aus aller Welt an

Zum ersten Mal vertritt ein Team der TU Braunschweig die Universität beim iGEM Wettbewerb des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston. Der iGEM Wettbewerb (International GeneticallyEngineeredMachineCompetition) ist ein internationaler Wettstreit der Synthetischen Biologie. Insgesamt 216 studentische Teams aus der ganzen Welt konkurrieren in diesem Jahr darum, die besten biologischen Konzepte für wissenschaftliche oder gesellschaftliche Probleme zu entwickeln.

 

Seit Mai laufen die Projektvorbereitungen in den Laboren des TU-Instituts für Biochemie, Biotechnologie und Bioinformatik. Von den Veranstaltern des Wettbewerbs haben die elf Studierenden Bio-Bausteine für das Projekt zugeschickt bekommen. In ihrem Projekt wollen sie drei Bakterienstämme – ein Trio von Escheria coli Stämmen – so miteinander koppeln, dass sie symbiotisch voneinander abhängen. Dadurch wird eine gegenseitige Regulierung der Bakterien erreicht. Ziel der Studierenden ist es, ein System zu schaffen, dass einem mehrzelligen Organismus ähnelt. Die Stämme können dann eine komplexe Aufgabe untereinander aufteilen. Bakterien werden schon jetzt immer häufiger dazu eingesetzt, Industrieprodukte herzustellen oder verunreinigtes Wasser aufzubereiten. „Mit dem selbstregulierenden System könnten dann beispielsweise Giftstoffe sogar über mehrere Stufen abgebaut werden oder vielschichtigere Synthesewege für Industrieprodukte und Biopharmaka realisiert werden“, sagt Teammitglied Tobias Unkauf, Doktorand am Institut für Biotechnologie.

 

„Der Wettbewerb bietet unserem Team die tolle Möglichkeit, selbst ein Forschungsprojekt vom Anfang bis zum Ende durchzuführen“, ergänzt Jonas Zantow, der gemeinsam mit Tobias Unkauf das Team betreut. Im Oktober findet zunächst die Europa-Ausscheidung in Lyon statt. Die Teams, die dort weiterkommen, treten dann im November im Finale in Boston gegeneinander an. „Ihre Teilnahme am Wettbewerb haben die Studierenden mit viel Enthusiasmus selbst organisiert und ich stelle dem Team gerne meine Laborräume und Forschungsmaterialien zur Verfügung“, unterstützt Prof. Stefan Dübel, geschäftsführender Leiter des Instituts, das Projekt.

 

Zum Wettbewerb: iGEM (International Genetically Engineered Machine Competition) ist ein internationaler Wettbewerb, der seit 10 Jahren jährlich am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston ausgetragen wird. Die Ideenvielfalt der Projekte reichte in den letzten Jahren von bakteriellen 3D-Druckern bis hin zur Abwasserreinigung durch immobilisierte Enzyme. Bei der Preisverleihung werden Bronze-, Silber- und Gold-Medaillen (Awards) in unterschiedlichen Kategorien verliehen.

 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der TU Braunschweig

11.12.2017