de | en

TRAIN Omics

Omics-Netzwerk für die Forschung im Raum Braunschweig - Göttingen - Hannover

Der Bedarf an Omics-basierten Technologien nimmt in der Grundlagen- und translationalen Forschung kontinuierlich zu. Besonders Hochdurchsatzverfahren haben sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Durch die inzwischen erreichte technologische Reife der Omics-basierten Technologien, wächst ihre Bedeutung bei klinischen Fragen stetig, besonders im diagnostischen Bereich, um Krankheitsursachen aufzuklären.

Die Wissenschaftsregion Braunschweig - Göttingen - Hannover hat einen inhaltlichen Schwerpunkt in den Bereichen „Infektionsforschung", „Wirt-Pathogen-Interaktionen“ und „Omics bei Mikroorganismen“. In diesen Forschungsbereichen haben sich in der Region bereits mehrere erfolgreiche, zum großen Teil drittmittelgeförderte, standortübergreifende Projekte entwickelt, die immer mehr Unterstützung im Bereich der Omics-Technologien benötigen. Gleichzeitig verfügt die Region über eine Reihe sehr gut organisierter, national konkurrenzfähiger Omics-Einrichtungen, die besonders die Anforderungen an zukunftsweisende Omics-gestützte Infektionsforschung erfüllen. Diese Forschungszentren sind größtenteils Mitglieder der Translationsallianz in Niedersachsen und vernetzen ihre Omics- und Bioinformatik-Expertise städte- und institutionsübergreifend.
 

Modernste Omics-Technologien für die Region

Mit einem gemeinsamen Konzept zur kooperativen und komplementären Nutzung der technologischen Ressourcen, baut TRAIN Omics die Omics-Technologien in der Region aus und stellt sie Forscherinnen und Forschern zur Verfügung. Dieses einzigartige Kooperationsmodell wird künftig sowohl die Verfügbarkeit für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als auch die Effizienz der Omics-Technologien in der Region verbessern. Vor allem vor dem Hintergrund der rasanten technologischen Entwicklung im Sequenzierbereich - Stichwort: Next Generation Sequencing - bietet dieses Kooperationsmodell die Chance als Gemeinschaft dauerhaft konkurrenzfähig zu bleiben und den Forschenden der Region modernste Sequenziertechnologien für die Forschung zur Verfügung zu stellen.
 

Gebündelte Expertise in unterschiedlichen Technologien

TRAIN Omics ist in sechs Subgruppen untergliedert: Die Subgruppen "Genomics/Transcriptomics", "Metabolomics/Proteomics" sowie "Glycomics" bündeln ihre Expertise in den entsprechenden Technologien. Die Subgruppe "Bioinformatik" ist eine Querschnittsgruppe, die bioinformatische Expertise für die Aufbereitung und Auswertung der drei ersten Subgruppen bündelt. In der Gruppe "Kosten- und Abrechnungsmodelle" werden Konzepte erarbeitet, die es ermöglichen, Leistungen zwischen den Zentren und für externe Interessenten fair abzurechnen. "Ausbildung und Lehre" bündelt Schulungsangebote im Omics Bereich.

Ansprechpartner

Dr. Davide Faggionato
TRAIN Omics Referent

Telefon:
0511 5350 8383

E-Mail verfassen