Integrative Datenanalyse für die RSV-Risikoabschätzung (INDIRA)

Das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) ist die häufigste Ursache für schwere Atem-wegserkrankungen bei Kleinkindern. Etwa 1% der Infektionen verläuft schwer, doch Risikofaktoren sind nur unzureichend bekannt. Anhand multi-dimensionaler OMICs-Daten und mit maschinellen Lernverfahren werden im INDIRA Verbundprojekt genetische Marker sowie Biomarker für die Prognose von schweren RSV-Infektionen identifiziert und deren Rolle im Infektionsverlauf geklärt. Diese Information soll in Zukunft für eine individualisierte Risikoabschätzung und maßgeschneiderte Prävention genutzt werden.

Prof. Dr. Thomas Pietschmann
Institut für Experimentelle Virologie

TWINCORE,
Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung
Feodor-Lynen-Str. 7
30625 Hannover

Tel.: 0511-220027-130

E-mail